Die weltweite Magnesiumindustrie bietet tradionell ein Produkt mit einem hohen CO2 Faktor.

Die neue Gießerei von Magontec in Golmund, in der chinesischen Qinghai Provinz, ist die sauberste Magnesiumproduktionsstätte der Welt.

Eine Energieversorgung, die zu 75% aus Wasser and beinahe zu 10% aus Solarenergie stammt, kommt Magontec im Werk in Qinghai zugute. So ist sichergestellt, dass die Produkte, die Magontec an seine weltweiten Kunden liefert, einen geringeren CO2-Faktor besitzen als Magnesiumprodukte, die von anderen chinesischen Herstellern exportiert oder irgendwo auf der Welt produziert werden. Magontecs Anlage in Qinghai soll mit 6 bis 7 Tonnen CO2 pro Tonne produziertem Material weniger Ausstoß verursachen als anderswo in China produziertes Material, das bis zu 20 Tonnen CO2 pro Tonne produziertem Material mit sich bringt.

Normalerweise wird in der Magnesiumindustrie SF6 oder SO2 genutzt, um die Oxidationsneigung des Magnesiums beim Legieren und Gießen zu kontrollieren. Magontec nutzt in Golmund nun das umweltfreundlichere HFC134A. Den Treibhauseffekt durch SF6, jetzt in vielen Regionen der Welt verboten, und die Korrosion durch SO2 gibt es in Golmud nicht. Dies schafft eine angenehme Atmosphäre für Mitarbeiter, Gebäude und letztlich für unseren Planeten.

MENU